‚Unaufgeregte Psychologie‘

Flieger-Tipp: Probier’s doch mal mit Achtsamkeit

Unproduktive Teammeetings, die uns langsam so richtig auf die Palme bringen. Oder eine wichtige Präsentation vor der ganzen Abteilung, wo allein der Gedanke daran schon Nervosität auslöst. Wir alle haben unsere persönlichen Stressmomente. Lies hier, wie du mit dem Tool ‚Stop-Check-Operate‘ aus der Fliegerei gelassener reagieren und neue Verhaltensweisen entwickeln kannst.

In der Luftfahrt dürfen sich Flugbegleiter:innen und Pilot:innen keine Fehler erlauben. Während des Fluges müssen sie regelmäßig (schnelle) Entscheidungen treffen, die die Sicherheit der Gäste und des Flugzeuges betreffen. Oft unter Zeitruck und vorallem, wenn das eigene Stressniveau eh schon hoch ist: Nachtflüge, Zeitverschiebung, Temperaturunterschiede (und verschütteten Tomatensaf) können uns dünnhäutig, unkonzentriert werden lassen.

Tipp: ‚Stop – Check – Operate‘

Deshalb nutzen wir in der Fliegerei ein Mantra, das wir uns in einer brenzligen Situation mental aufsagen. Es erlaubt uns zunächst innezuhalten, die Situation genau wahrzunehmen, mögliche und hilfreiche Optionen abzuwägen – und dann erst zu handeln.

Flieger:innen hilft das, um nicht vorschnell zu reagieren oder eine Entscheidung zu treffen, die zu einem (folgeschweren) Sicherheitsfehler führen könnte. Oder auch ein barsches Wort, das sich negativ auf die Stimung im Team oder Zusammenarbeit mit den Kolleg:innen auswirken kann (und gutes Teamwork ist die wichtigste Ressource, wenn es (wortwörtlich) mal brennt).

So funktioniert’s:

In welcher Situation warst du zuletzt gestresst oder hast dich geärgert? Oder warst sehr nervös? Nächstes Mal kannst du dabei diese einfache Strategie anwenden, durch die du ruhiger und fokussierter wirst.

Indem wir kurz die Pausetaste drücken durchbrechen wir den Autopilot-Modus. Allein dieser kurze Moment verschafft oft schon Entlastung. Je öfter du es ausprobierst, desto besser gelingt es dir, nicht zu bewerten, was du denkst und fühlst. Wenn dir das auffällt, genau dann bist du achtsam! Deine körperliche Stressreaktion wird geringer, du wirst präsenter.

So gelingt es uns, aus festgefahrenen Denk- und Verhaltensmustern auszusteigen.

Und Platz für Neues zu schaffen:

„Zwischen Reiz und Reaktion gibt es einen Raum. In diesem Raum haben wir die Freiheit und die Macht, unsere Reaktion zu wählen. In unserer Reaktion liegen unser Wachstum und unsere Freiheit.“ – Viktor Frankl, Neurologe & Psychiater

Probier’s doch mal mit Achtsamkeit!

Wer schreibt hier?

Hi, ich bin Franziska Kaschub! Als Psychologin, Trainerin und Coach ermögliche ich Teams und Führungskräften, ihre Ressourcen zu aktivieren und erfolgreich einzusetzen. Damit möchte ich zu einer modernen Arbeitswelt beitragen, in der sich Ihre Mitarbeiter persönlich weiterentwickeln und mit Freude zusammenarbeiten. Ihr Unternehmen unterstütze ich dabei in einem Training für Teams und Führungskräfte, bei einem Coaching oder Impulsvortrag. Mehr über mich lesen Sie hier.

Sie möchten regelmäßig über neue Artikel, Tipps und Erkenntnissen aus der unaufgeregten Psychologie informiert werden?

Jetzt zum Newsletter anmelden

Alle News im Überblick

2021-03-31T22:59:29+02:00